Rückblick bis 2007

Hier finden Sie unsere zurück liegenden Aktivitäten aus den Jahren bis 2007

09|09|18 »Tag des offenen Denkmals 2018«

So | 12:30-18:00 Uhr | Besichtigungen und Führungen in 23 historischen Gebäuden und Museen
11 Uhr | Eröffnung | Kunstgrenze Uferweg Klein-Venedig | mit Dorena Raggenbass, Vize-Stadtpräsidentin Kreuzlingen, und Karl Langensteiner-Schönborn, Bürgermeister Konstanz
(bei schlechtem Wetter im benachbarten SBW Talent-Campus)

Passend zum Motto “Entdecken, was uns verbindet” haben die Städte Konstanz und Kreuzlingen zusammen mit dem Architekturforum zum diesjährigen Tag des offenen Denkmals erstmalig ein gemeinsames Besichtigungsprogramm zusammen gestellt. Denn deutlich les- und erlebbar sind die historisch gewachsenen engen Verbindungen zwischen den beiden Grenzstädten mit der Konstanzer Altstadt als Zentrum.

Zahlreiche Fachleute aus Architektur, Denkmalpflege und Restaurierung werden Ihnen an ausgesuchten Orten und in sorgfältig restaurierten, denkmalgeschützten Gebäuden “Geschichte(n)” nahe bringen und vergangene Epochen beleuchten. Sie werden entdecken und überrascht sein, wieviel uns verbindet.

Das Programm bietet Besichtigungsmöglichkeiten während des Veranstaltungszeitraumes und Führungen, die je nach Objekt 12:30, 14:00, 15:30 und/oder 17:00 Uhr stattfinden können. Für 4 Objekte ist eine Voranmeldung notwendig. Die Details finden Sie in der Infobroschüre zum Download. Diese wird am Veranstaltungstag auch in gedruckter Form an den Veranstaltungsorten ausgelegt sein.

+ Infoblatt.pdf
+ Infobroschüre.pdf

> Stadt Konstanz - Denkmalpflege
>
Stadt Kreuzlingen

11|07|18 »Stahlrosstour in Kreuzlingen«

Mi | 18:30 Uhr | Treffpunkt mit dem Fahrrad am Hauptbahnhof | Hauptstr. 12 | Kreuzlingen

Mit dem Velo erkunden wir im Kreuzlinger Stadtraum einige der spannenden Bauten des 20. Jahrhunderts.
Stationen sind das ehemalige Postgebäude, das einstige Kino Apollo, das Wehrlischulhaus und das erste Hochhaus des Kantons Thurgau. Wir erhalten detaillierte Einblicke in die Kreuzlinger Stadtbaugeschichte und in die damit verbundene Sozialgeschichte.

Geführt wird die Tour von Annina de Carli-Lanfranconi, Kunsthistorikerin aus Kreuzlingen. Dauer ca. 90 Min.

Die Tour endet an der Kunstgrenze mit der Möglichkeit zum Public Viewing in der Sealounge.

+ Einladung.pdf

28|06|18 »Einfach anders wohnen«

Do | 19:00 Uhr | Die Zimmerbühne | St.-Johann-Gasse 2 | Konstanz
Vortrag und Buchvorstellung Daniel Fuhrhop, Architekturkritiker und Publizist in Oldenburg

Daniel Fuhrhop wandelte sich vom Architekturverleger, der fünfzehn Jahre lang vor allem über Neubauten publizierte, zum Buchautor (”Verbietet das Bauen!”, “Willkommensstadt” und ab 2018 Einfach anders wohnen”) und zum Bauverbot-Blogger, der sich gegen den Neubau wendet. Das scheint ein weiter Weg. Doch gerade die intensive Beschäftigung mit Bauen und Architektur ließ ihn zu der Einsicht kommen, dass es so nicht weitergehen kann. Sein Plädoyer ist, dass die Bauwut bei Bürotürmen, Wohnsiedlungen und Shopping-Centern beendet werden muss. Er will Leerstand beseitigen, Fläche effizient nutzen und dass wir uns auf das besinnen, was wir schon haben. Sein Text “65 Quadratmeter für zwei, zehn und zweihundert Menschen“ war 2017 Preisträger beim Wettbewerb “Berlin plant immer noch“.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Freien Grünen Liste Konstanz und dem BUND Ortsgruppe Konstanz.

+ Einladung.pdf

> Daniel Fuhrhop
> Die Zimmerbühne

13|06|18 »Raus den gewohnten Denkschubladen !«

Mi | 17:30 Uhr | A-Gebäude-Westseite | HTWG | Alfred-Wachtel-Str. 8 | Konstanz
Führung Prof. Oliver Fritz, Fachgebiet Digitale Medien, Studiengänge Architektur

Das Open Innovation Lab (OIL) ist ein fakultätsübergreifendes, hochschulweit nutzbares Labor, das an der HTWG vor einem guten Jahr aufgebaut wurde und seitdem kontinuierlich erweitert wird. Es versteht sich als Innovationspool, in dem getüftelt und geforscht wird. Nicht nur die Maschine ist innovativ, sondern auch, dass der Elektrotechnikstudent vor der Strickmaschine steht und anschliessend Sensoren in das gestrickte Produkt einbaut.

Das OIL ist angelehnt an die sogenannten Makerspaces und Fablabs, öffentlich zugängliche Do-It-Yourself-Werkstätten. Ausserdem orientiert es sich an den Innovationsräumen einiger grosser Unternehmen, in denen Innovationen über Design-Thinking-Methoden und Prototypen schnell zur Marktreife bringen.

“Die Arbeitswelt ist im Wandel, darauf muss auch die Lehre reagieren. Studieren heisst kreativ sein. Im OIL wollen wir dem Raum geben” (Oliver Fritz).

Dauer der Führung ca. 1 Stunde. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 20 begrenzt. Teilnahme ist nur mit Anmeldung möglich.

+ Einladung.pdf

> Open Innovation Lab

16|05|18 »Monument Europa - Wie Baukultur europäische Identität stiftet«

Mi | 19:00 Uhr | Vortragssaal | DAS TRÖSCH | Hauptstr. 42 | Kreuzlingen
Vortrag und Buchvorstellung Dr. Jürgen Tietz, Architekturkritiker und Publizist in Berlin

Ein flammendes Plädoyer zum europäischen Kulturerbejahr 2018. Europa ist allgegenwärtig in unserem Wissen, Handeln und Fühlen. Der Autor nimmt uns mit auf eine kulturgeschichtliche Reise zu Orten und Monumenten, Epochen und Ereignissen - zu den Eckpfeilern in einer sich wandelnden Welt. Seine grenzüberschreitenden Beobachtungen, ausgehend vom Gotthard-Hospiz, laden dazu ein, uns in Europa wiederzuerkennen und den Prozess des Wandels aktiv und gemeinsam zu gestalten.

+ Einladung.pdf

> DAS TRÖSCH

19|04|18 »Exkursion - Cupboard Love«

Do | 18:00 Uhr | Gewerbemuseum | Kirchplatz 14 | Winterthur
Abfahrt Konstanz Döbele 17:00 Uhr mit Fahrgemeinschaften

Der Schrank, die Dinge und wir. Die Ausstellung “Cupboard Love” im Gewerbemuseum Winterthur rückt den Schrank als Möbelstück ins Rampenlicht und beleuchtet ihn aus der Perspektive von Design, zeitgenössischer Kunst, Film und Kulturgeschichte.
Ausgesuchte Möbelstücke zeigen gestalterische Herausforderungen auf, vom Designklassiker über neue Konzepte bis zur Raumskulptur. Gleichzeitig manifestieren sie Lebenshaltungen und erzählen damit historische und aktuelle Zeitgeschichte rund um Mobilität, Minimalismus, Besitztum oder Sozialstatus.
Führung durch Susanna Kumschick, Co-Leiterin des Museums und Kuratorin der Ausstellung. Dauer ca. 90 Min.

+ Einladung.pdf

Gewerbemuseum Winterthur

21|03|18 »11. Jahreshauptversammlung«

Mi | 18:30 Uhr | Das Trösch | Hauptstrasse 42 | Kreuzlingen

Geschäftsbericht des Vorstandes
Rückblick, Ausblick,
Programm 2018/19
Anträge
anschliessend Gastvortrag unseres Vorstandsmitglieds Jochen Friedrichs über seine Erfahrungen 2015-2017 in Beijing, VR China

Alle Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen.

21|02|18 »Stadt, Landschaft und Zersiedlung«

Mi | 19:00 Uhr | Vortragssaal | DAS TRÖSCH | Hauptstr. 42 | Kreuzlingen

Die urbanisierte Landschaft ist interessant, weil sie eine hohe Bevölkerungsdichte, urbane Einrichtungen, Industrie und Logistik sowie die grössten Landwirtschaftsflächen aufweist. Sie ist eine “produktive” Landschaft. Sie wird besiedelt von mehr als 50% der europäischen Stadtbevölkerung.

In seinem Vortrag beschäftigt sich Prof. Kees Christiaanse mit diesen komplexen städtebaulichen Situationen. Er lehrt an der ETH Zürich Architektur und Städtebau und kennt Konstanz sehr gut. Er gilt als Experte bei der Wiederbelebung von vormaligen Industrie-, Bahn- und Hafengebieten und wurde 2015 mit dem RIBA International Fellowship ausgezeichnet.

Im Anschluss Apéro.

+ Einladung.pdf

> DAS TRÖSCH

20|01|18 - 14|02|18 »Übers(S)ehen - Bauten in Konstanz und Kreuzlingen 1918 bis 1975«

Jahresausstellung | TURM Innenhof Kulturzentrum am Münster | Wessenbergstr. 43 | Konstanz
Vernissage, 19.1., 19 Uhr, mit Einführung Frank Mienhardt, Leiter der städtischen Denkmalpflege Konstanz

In den von Aufbruch geprägten Epochen der Jahre zwischen den Weltkriegen, der sogenannten Moderne, und der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg, der Nachkriegsmoderne, sind in Konstanz und Kreuzlingen viele interessante Gebäude entstanden. Diese sind durch zahlreiche Fotografien gut dokumentiert, darunter auch markante Szenen und Perspektiven des Fotografen Heinz Kabus aus den 50er und 60er Jahren.
In Kooperation mit dem Fotografen Guido Kasper und aufbauend auf dem im letzten Jahr erschienenen Architekturführer Konstanz-Kreuzlingen von Markus Löffelhardt zeigt die Ausstellung den Wandel der Baustile und möchte die Besucher anregen, Neues zu entdecken oder bereits Bekanntes neu zu entdecken und mit einem anderen Blick zu sehen.

Öffnungszeiten:
Di-Fr 12-18 Uhr, Sa-So 11-17 Uhr, Mo geschlossen.
An Fasnacht ist Do 08.02. und So 11.02. ebenfalls geschlossen.
Eintritt frei.
In der Ausstellung ist der Architekturführer Konstanz-Kreuzlingen erhältlich.

Finissage: Mi 14.02., 19 Uhr, mit Vortrag Prof.Dr.-Ing. Andreas Schwarting, Baugeschichte und Architekturtheorie, Hochschule Konstanz

+ Vernissage.pdf
+ Finissage.pdf

> 01|02|18.pdf ( Pressebericht akzent )

01|02|18 »Oscar Niemeyer - Das Leben ist ein Hauch«

Do | ZEBRA Kino | Joseph-Belli-Weg 5 | Konstanz
Auftaktveranstaltung mit Einführung Fabio Frison, Architekt, Kreuzlingen

Der berühmte Oscar-Niemeyer-Film zu seinem 100. Geburtstag, eine Hommage auf die vielen Jahre seiner Architektentätigkeit mit zahlreichen Interviews und Statements. Der brasilianische Staats- und Stararchitekt im Spannungsfeld zwischen Emotion, Natur und Konstruktion.
Im Anschluss Filmgespräch mit den Veranstaltern.

Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem ZEBRA Kino.

+ Einladung.pdf
+ Lageplan.pdf

ZEBRA Kino

15|11|17 »SBW Talent Campus - Kreuzlingen«

Mi | 18:00 Uhr | Seestrasse 7 | Kreuzlingen | Treffpunkt beim Haupteingang

Der SBW Talent-Campus Bodensee ist eine innovative Bildungseinrichtung für Kinder und Jugendliche von 3 bis 25 Jahren. Die Architektur des Campus’ wie auch die Inneneinrichtung sind eng mit dem pädagogischen Konzept des Ostschweizer Bildungsanbieters verwoben.
Offenheit, Transparenz und Gemeinschaft durchdringen jede Räumlichkeit. Kinder und Jugendliche sollen etwas Besonderes vorfinden, etwas, das sie inspiriert und dazu anregt, über sich hinauszuwachsen.
So ist keine klassische Schuleinrichtung entstanden, sondern vielmehr ein Ort der Begegnung und des Austausches.

Führung durch Christoph Bornhauser, Gesamtleiter SBW Talent-Campus, und Andy Senn, Architekt BSA SIA, St. Gallen, Dauer ca. 90 min.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf max. 30 Personen. Es wird deshalb bis Fr. 10.11. um eine Anmeldung per Email gebeten. Bei Überbuchung erfolgt eine Absage.

+ Einladung.pdf

> Andy Senn, Architekt BSA, SIA, St.Gallen
>
SBW Talent-Campus Bodensee

02|11|17 »Zwischenräume - der neue ZF Campus in Friedrichshafen«

Do | 19:00 Uhr | Vortragssaal L 007 | Neubau Kommunikationsdesign am Rhein | Paul-und-Gretel-Dietrich-Str. (ehemals Löhry-Str.) | Hochschule Konstanz HTWG

In den vergangenen Jahren haben wir als Gast an der Hochschule Konstanz immer einen Horizont “jenseits der Grenze” aufgespannt. Fündig geworden sind wir in diesem Jahr beim Büro as-if Architekten in Berlin und Wien.

Eingebettet in unser Jahresthema Schulen und Bildung gibt uns Architekt Paul Grundei in seinem Werkbericht einen Überblick über die Vorgehensweise seines Büros beim Entwurf und der Realisierung des neuen ZF-Campus’ auf dem Gelände der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen Fallenbrunnen.

Ausklang mit Apéro und Gelegenheit für Fragen und Diskussion.
Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit den Studiengängen Architektur an der Hochschule Konstanz.

+ Einladung.pdf
+ Lageplan.pdf

> as-if architekten Berlin/Wien

23-24|09|17 »Exkursion - Rheinschlucht«

Sa | 7:00 Uhr | Abfahrt Döbele | Konstanz
Sa | 9:00 Uhr | Abfahrt Döbele | Konstanz
Abfahrt Konstanz-Kreuzlingen in Fahrgemeinschaften, alternativ auch Bahn

Für das Thema “Architektur in den Bergen” haben wir uns dieses Jahr die Rheinschlucht mit ihren Kalkfelsen zwischen Versam-Safien und Ilanz ausgesucht. Im Verlauf des 2-tägigen Weges besichtigen wir in Valendas das umgebaute Gasthaus am Brunnen, Arch. Gion A. Caminada, das benachbarte Türalihus und in Ilanz das Cinema Sil Plaz, beides Arch. Capaul Blumenthal.

Wer das Bergerlebnis spüren will und etwas mehr Zeit hat ist eingeladen, nach Conn zur Aussichtsplattform Il Spir, Arch. Corinna Menn, und zum Cauma-See “aufzusteigen”.

Rückfahrt Sonntag ca. 15:30 Uhr

Nur für Mitglieder des Architekturforums, verbindliche Anmeldung bis Sa.,27.8., erforderlich

+ Einladung.pdf

> Gasthaus am Brunnen
> Türalihus
> Cinema Sil Plaz

20|09|17 »Gemeinschaftsschule Gebhard - Campus 1 in Konstanz«

Mo | 18:00 Uhr | Pestalozzistr. 1 | Konstanz | Treffpunkt Haupteingang

Die ehemalige Grund- und Werkrealschule Gebhard mit langjährigem integrativem Schulentwicklungsprojekt zählt zu den sogenannten Starterschulen der neuen Schulart Gemeinschaftsschule. Gebaut wurde der Entwurf von Broghammer Jana Wohlleber Architekten BDA, mit Planstatt Senner als Landschaftsarchitekten.

Die variabel gestaltbaren Räume des Neubaus vereinen die flexiblen Lernformen einer Gemeinschaftsschule mit der langjährigen Inklusionserfahrung der Gebhardschule. Eine neue Sporthalle schliesst eine Versorgungslücke im Hallensport des Stadtteils Petershausen.

Führung durch Thomas Stegmann und Ralph Bothe vom Hochbauamt der Stadt Konstanz sowie durch Elke Grosskreutz, Rektorin der Gemeinschaftsschule Gebhard.
Dauer ca. 90 min.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf max. 30 Personen. Es wird deshalb bis Mo. 18.9. um eine Anmeldung per Email gebeten. Bei Überbuchung erfolgt eine Absage.

+ Einladung.pdf

> Broghammer Jana Wohlleber Freie Architekten BDA, Zimmern
> Planstatt Senner, Überlingen

21|08|17 »GRENZEN«

Mo | 19:00 Uhr | Vortragssaal + Dachterrasse | DAS TRÖSCH | Hauptstr. 42 | Kreuzlingen

Der Wiener Kongress ist an allem schuld - oder - warum Konstanz und Kreuzlingen im Verkehr versinken.

In seinem Vortrag wird sich Dominik Gügel, Direktor des Napoleonmuseums Thurgau in Salenstein, exakt diesem Detail des Wiener Kongresses widmen: Dort wurde 1814-1815 festgelegt, dass Konstanz nicht zum Thurgau gehören soll. Die Auswirkungen wie auch die Vorgeschichte des Wiener Kongresses spielen dabei natürlich eine grosse Rolle. Die Grenzziehung hatte fatale Folgen bis heute. Denn die Bewohner der Region wurden damit nicht nur einer vernünftigen Verkehrslösung beraubt.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Architekturforum Ostschweiz.
Im Anschluss Apéro auf der Dachterrasse.

+ Einladung.pdf

> Napoleonmuseum Thurgau
> DAS TRÖSCH